Geschichte

Stadtausstellung Wien (Kupfer)Das Stadt- und Gemeindeausstellungsprogramm hat seinen Ursprung in einer von Hans Dieter Grosz 1973 in Graz gegründeten Kupfermanufaktur, in der handgetriebene Kupfertafeln als Informationsschilder hergestellt wurden. Diese Schilder wurden in vielen Gemeinden und Städten in Österreich, Italien und Deutschland auf öffentlichen Plätzen errichtet und geben topografische und andere informative Hinweise auf die Stadt oder Gemeinde, in der die betreffende Informationsanlage steht.

Stadtausstellung Linz (Kupfer) Ab 1995 wurde unter der Leitung von Mag. jur. Eckhard Grosz, dem Sohn von Hans Dieter Grosz, in diese zu tausenden errichteten Kupfertafeln Computerterminals eingebaut und damit auf ein Bedürfnis vieler Anwender und Kommunen reagiert, die sich von den Schildern mehr an Information erwarteten. Diese Terminals unterlagen einer stetigen Weiterentwicklung in technischer Hinsicht. Parallel dazu wurden ab dem Jahr 2000 alle Informationen neben den Terminals auch Online den Anwendern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dazu bedient sich das Stadt- und Gemeindeausstellungsprogramm verschiedener Internetplattformen in Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien und Kroatien.

Stadt- und Gemeindeausstellungen der letzten Jahre

InfopointplanungsgmbH » Geschichte 2003 - 2005

Slideshow starten

InfopointplanungsgmbH » Geschichte 2006 - 2009

Slideshow starten

InfopointplanungsgmbH » Geschichte 2010 - 2012 » 2010 Therme Amade Altenmarkt 3

zurück

Stadt- und Gemeindeausstellungen heute

Stadtausstellung Leonding Stadtausstellung.at Aktuell wird das internationale Stadt- und Gemeindeausstellungsprogramm von Mag. jur. Eckhard Grosz und seinem Sohn Ing. Stefan Grosz, BSc geführt. Operativ werden Stadt- und Gemeindeausstellungen von verschiedensten Gesellschaften in Mitteleuropa durchgeführt, an denen Mitglieder der Familie Grosz beteiligt und fallweise auch in der Geschäftsführung tätig sind.